SunCollect CF-Spotter

Schnelle und effiziente Probenvorbereitung für den Bruker Biotyper® und Biomerieux`s VITEK® MS

Broschüre Herunterladen

Die Matrix-Assisted Laser Desorption/Ionization Time-of-Flight Mass Spectrometry (MALDI-TOF MS) hat sich in klinischen Diagnostiklabors zu einer „State-of-the-Art“ Methodik für die Identifizierung von Mikroorganismen entwickelt.

Neben der Identifizierung von Mikroorganismen kann die Technik auch zur Artbestimmung von Tieren und Pilzen eingesetzt werden. Mit MALDI-TOF MS können heute nicht nur die Tierarten in Fleisch- und Fischprodukten, sondern auch in Milch- und Käseprodukten bestimmt werden. Infolgedessen wird die MALDI-TOF-Technik zunehmend zu einem wichtigen Instrument der Lebensmittelüberwachung. Die bekanntesten Geräte auf dem Markt sind der Bruker Biotyper® und Biomerieux`s VITEK® MS.

Ein Grund für den Erfolg der MALDI-TOF MS ist die Schnelligkeit und die Robustheit der Technik und die sehr einfache Probenvorbereitung. Dadurch ist die MALDI-TOF-Analyse zur Artbestimmung im Vergleich zu anderen etablierten Methoden zudem konkurrenzlos günstig.

Im Prinzip könnte die Probenvorbereitung nicht einfacher sein: Die Probe wird auf das MALDI-Target-Plate aufgebracht, mit einem Mikroliter MALDI-Matrixlösung versetzt und getrocknet. Dann kann man das MALDI Target direkt in das Massenspektrometer geben. Die MALDI Messung selbst dauert bis zum Ergebnis dann nur wenige Sekunden.

In einigen Fällen, wie bei der Identifikation von Gram positiven Bakterien, kann ein zusätzlicher Schritt des Zellaufschlusses notwendig sein. Dafür wird die Probe vor der Zugabe der Matrixlösung mit einem Mikroliter 70% Ameisensäure versetzt (Abbildung 1).

Abbildung 1: Schematische Darstellung der Probenvorbereitung zur Artbestimmung mittels MALDI-TOF MS.

 

Obwohl die Probenvorbereitung relativ simpel ist, kann bei einem hohen Probenaufkommen das Pipettieren der Ameisensäure- und Matrixlösung sehr aufwendig und zeitintensiv sein.

Der SunCollect CF-Spotter bietet hierfür ein ideale Lösung. Er kann sowohl Ameisensäure als auch Matrixlösung kontaktfrei auf das MALDI Target aufbringen, in einer Geschwindigkeit, die händisch nicht zu erreichen ist. Der Spotter akzeptiert sowohl MALDI-Targets für den Bruker Biotyper® als auch für Biomerieux`s VITEK® MS.  Zudem verfügt der Spotter über eine automatische Trocknungsfunktion, die die Probenvorbereitung zusätzlich beschleunigt. Das Laborpersonal wird vom mühsamen Pipettieren befreit und durch das kontaktfreie Aufbringen der Lösungen gibt es keine Verschleppung von Spot zu Spot. Zudem fallen keine zusätzlichen Kosten für Verbrauchsmaterialien wie Pipettenspitzen an.

Die Probenvorbereitung mit dem CF-Spotter ist ebenso einfach wie effizient:

  1. Der Anwender bringt die Proben auf das MALDI-Target auf und legt es in die Targethalterung des Gerätes ein.
  2. In der Software wird die gewünschte Methode gewählt („Matrix Only“ oder „Formic Acid + Matrix“) und bestimmt, ob ein oder zwei Targets prozessiert werden sollen. Spots, die nicht bespottet werden sollen, können deaktiviert werden.
  3. Nachdem die zu verwendenden Lösungen an das Gerät angeschlossen sind, muss der Anwender nur noch den Start-Knopf betätigen.

Abbildung 2: Übersicht der automatisierten Probenvorbereitung mit dem SunCollect CF-Spotter.