Pumpe MicroPro™

nano_01 Die MicroPro™-Spritzenpumpe wurde speziell für die Förderung sehr kleiner Eluentenströme bis zu 10 nL/min (isokratisch) bzw. 1 µL/min (Gradient) entwickelt. Typische Einsatzgebiete für die MicroPro™-Spritzenpumpe sind die Mikro- und Nano-HPLC oder Prozesskontrolle. Durch die Modularität des Gerätes ist eine optimale Anpassung an die gewünschten Anforderungen gesichert. Gleichzeitig kann das Systemvolumen durch den integrierten Aufbau sehr klein gehalten werden.

Die MicroPro™-Spritzenpumpe erlaubt eine split freie Eluentenförderung bis 1 µL/min im Gradientenbetrieb. Lediglich darunter ist eine einfache und problemlose Flussteilung erforderlich und wird von SunChrom mitgeliefert. Damit können Säulen von 50 µm bis 2 mm Innendurchmesser bei höchster Flusskonstanz eingesetzt werden. Eine Reduzierung des Säulendurchmessers ist dann angebracht, wenn:
  • nur geringe Probenmengen zur Verfügung stehen und/oder die Konzentration des Analyten sehr niedrig ist
  • sehr geringe Mengen einer Nebenkomponente neben einer Hauptkomponente detektiert werden sollen
  • sehr teure Lösungsmittel eingesetzt werden (z.B. deuterierte)
  • eine online oder offline Kopplung an ein Massenspektrometer angestrebt wird
In diesen Fällen ist die Mikro- und Nano-HPLC die Methode der Wahl. Zur Generierung der benötigten sehr kleinen Flüsse wurde die Spritzenpumpe MicroPro™ entwickelt, welche die Firma SunChrom exklusiv im deutschsprachigen Raum vertreibt. Ob bei den HPLC-Aufgaben Narrowbore-, Microbore- oder Kapillarsäulen eingesetzt werden oder eine direkte Kopplung an das MS angestrebt wird; die MicroPro™-Spritzenpumpe liefert immer den richtigen Fluss. Ein minimales Systemvolumen und die Vermeidung von Totvolumen sind wesentliche Voraussetzungen zur erfolgreichen Implementierung der Mikro- und Nano-HPLC. Präzise, reproduzierbar und absolut pulsationsfrei Die MicroPro™-Spritzenpumpe kann in verschiedenen Arbeitsmodi betrieben werden, je nachdem welche Verschlauchung oder welche Spritzen eingebaut sind. Alle Parameter können entweder direkt per Zeitprogramm am Gerät geändert werden oder aber komfortabler mit Hilfe der optional verfügbaren PC-Steuerung.
  • Ein-Spritzen Modus: Die Förderung einer Flüssigkeit wird über Druck oder Menge geregelt, z. B. bei isokratischer HPLC
  • Mehrere unabhängige Spritzen: Je nach Spritzenanzahl können bis zu vier verschiedene Eluenten einzeln oder gemischt gefördert werden
  • Reziproker Modus: Mit zwei Spritzen kann ein Lösemittel ohne jegliche Druckschwankung kontinuierlich gefördert werden
  • Gradienten Modus: Je nach Spritzenanzahl des MicroPro™-Spritzenpumpen-Systems können bis zu vier Eluenten in Anteilen von 0 bis 100 % gemischt werden. Die Änderungen können manuell oder über ein Zeitprogramm gesteuert werden
LCD-Displays mit beleuchtetem Hintergrund führen Sie im Dialog durch das Programm. Unser Windows-kompatibles Steuerprogramm sorgt für noch mehr Flexibilität und Integration bereits vorhandener HPLC-Module sowie eine noch einfachere und übersichtlichere Programmierung auf dem Bildschirm mit vielen zusätzlichen grafischen Informationen.
 
micro_hplc.tif Je nach Anforderung sind zwei Spritzengrößen, manuelle oder automatische Hoch- bzw. Niederdruckventile, eine Temperierung und eine Druckregelung lieferbar.
TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN
BESTELLINFORMATION